Ist Coin Master Glücksspiel oder Strategie?

Worum geht es bei dem Spiel Coin Master? Um es auf den Punkt zu bringen: Es geht um Moon Active, die eine Menge Geld machen wollen. Denn im Gegensatz zu den Werbespots mit den coolen Anzeigen und lustigen Influencern geht es bei Coin Master weniger darum, die Dörfer der eigenen Freunde anzugreifen oder zu überfallen. Vielmehr geht es um eine Art einarmigen Banditen, den der Spieler aktivieren muss, um Coins (die Währung im Spiel) zu sammeln. Mit diesen Coins kann dann jeder sein Dorf errichten, wobei der Bau von Gebäuden keinen weiteren Sinn macht, außer den, das nächste Level zu erreichen. Auch hier muss ein Dorf gebaut werden. Und mittendrin steht immer der Coin-Automat. Das Spiel ist auch nicht neu. Seit 2015 ist Coin Master bereits im Google Play Store und Apple App Store erhältlich. In einigen Ländern sind die Downloads aber erst seit der neuesten Werbung durch Influencer so richtig durch die Decke gegangen.

Die Angriffe auf die Dörfer der Freunde, die von den Influencern angesprochen werden, spielen eine untergeordnete Rolle und dienen nur dem Zweck, mehr coins zu bekommen. Letztendlich soll Coin Master die Spieler süchtig nach dem nächsten Level machen (es gibt über 200 Level) und immer wieder ihr Glück am Spielautomaten versuchen. Beides ist nur durch den Einsatz von coins oder viel Zeit möglich. Die Spieler müssen manchmal eine Stunde warten, um den Spielautomaten fünfmal zu benutzen (5 Spins pro Stunde), oder sie schauen sich Videoanzeigen an. Wer keine Geduld hat, kann Coins mit echtem Geld kaufen. Ein Paket Coins kostet zwischen einem Dollar und ein paar hundert Dollar.

Richtig perfide wird es mit den Haustieren, die in höheren Leveln hinzukommen. Sie brauchen ständig Futter, und das können die Nutzer nicht mit Coins, sondern nur mit echtem Geld bezahlen. In den Bewertungen beschweren sich auch viele Spieler, dass sie am Anfang Glück am Spielautomaten hatten und oft drei gleiche Symbole erzielten. Später nahm der Erfolg dann merklich ab. In höheren Levels werden jedoch mehr Coins benötigt, um die Dörfer zu bauen. Wenn diese am Spielautomaten schwieriger zu verdienen sind, bleibt den Spielern, die dranbleiben wollen, nur noch der Einsatz von echtem Geld.

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!